Liegen Deine Stärken brach??

Du weißt nur: Selbständig.
Aber nicht wirklich womit – für wen – wie?

Nicht, wie Du einen Weg gehen kannst,
den Du erst noch finden musst?

Nun frage Dich,
in welchem Zusammenhang
Du gerne aktiv sein möchtest,
wofür Du brennst.
Auch Aufschreiben.

Beispiel 1: Ich kann gut kochen, ich LIEBE kochen! Möchtest Du in einem Café kochen? Oder Deinen eigenen Laden haben? Möchtest Du für die Menschen in Deinem Viertel kochen und es ihnen abends nach Hause bringen? Möchtest Du Kochkurse anbieten oder in Deiner Gartenkolonie eine Sonntags-Salatbar anbieten? Oder willst Du einfach weiter so kochen wie immer – nur daraus einen superlustigen Videokanal machen? Möchtest Du kochen oder backen und damit bestimmte Läden in Deinem Viertel beliefern?

Beispiel 2: Ich liebe es, Menschen zusammenbringen! Willst Du Events organisieren? Konferenzen zu spannenden Themen? Oder Get-Togethers in Deiner Nachbarschaft? Willst Du ein Motor sein für Miteinander in Deinem Ort? Künstler und Kunst in Ausstellungen zusammenbringen? Dich für öffentliche Gärten engagieren und Menschen für ökologische Themenfeste mobilisieren?

Das Glück liegt auf dem Wege – für die, die ihn gehen.

Nun folgen ein Haufen konkreter Fragen, die sich aus Deiner konkreten Vision ergeben. Gesetzliche Rahmenbedingungen, Fragen der Finanzierung vielleicht … Lass Dich nicht von Marktanalysen zu sehr beeinflussen: Es kann auch die fünfte Bäckerei im Viertel ein großer Erfolg werden, wenn Leidenschaft und Eigenart einzigartig zusammenkommen. Da hält dann keine Kette mehr mit.

Gemeinsam schaffen wir dann die konkrete PI [pi:ai = Personal Identity] mit Farben, Formen, Schrift, Mustern, Logo, Inhalten, allem, was dazu taugt.

Deine pi:ai ist das Gefährt, mit dem Du die Reise ins Personal Branding antrittst.

Dein Personal Branding ist wiederum das Gefährt, das Dich in und durch Deine berufliche Entfaltung trägt.

Bild oben: Urheber/in Kathryn Hardtke
Bild mitte: Kleeblatt, www.pixabay.de, Urheber/in silviarita